Vergina

In Vergina befindet sich eine besondere Grabstätte, vor einigen Jahrzehnten wurde dort das Grab von Philip II. gefunden, Vater von Alexander dem Großen. Was eigentlich wie Mythologie klingt wird dort Realität. Die Eroberungen von Alexander den Großen kennt man noch aus der Geschichte und aus Filmen, wenn man dann in dieser Grabstätte steht, wird einen erst bewusst, dass diese Personen wirklich existiert haben.

Philip II. war der Vater von Alexander dem Großen. Ursprünglich Herrscher über Makedonien, später über ganz Griechenland.

Warum sich das Land Mazedonien so genannt hat ist vermutlich vielen ein Rätsel, es hat mit dem ursprünglichen Mazedonien praktisch nichts zu tun. Auch heute gibt es noch die griechische Region Makedonien, wo sich auch die historischen Stätten befinden.

Rotonda in Thessaloniki

Ein besonderes Stück Geschichte ist die Rotonda in Thessaloniki. Eigentlich aus römischer Tempel geplant, dann aber zu einer christlichen Kirche umfunktioniert, später auch zu einer Moschee, jetzt ein Monument aus einer vergangenen Zeit.

Kalamitsi – Καλαμίτσι

Richtung Chalkidiki wollen wir, verschiedene Orte haben wir besprochen, Kalamitsi ist es geworden, und es war schön. Der erste der drei Finger ist eher überfüllt, der dritte der Heilige Berg Athos, der zweite bietet noch schöne, natürliche Strände. Zwar waren auch in Kalamitsi Teile des Standes für ausgestattet, aber das auch okay so. Anders in Italien bezahlt man auch nicht die Liege, sondern wird aufgefordert um etwa 3 Euro etwas zu trinken. Geht also. Der Weg dort hin wird stetig schöner, und wenn man sich dem unteren Zipfel nähert, dann fühlt man sich fast wie auf einer Insel. Jedenfalls Kalamitsi ist schön, ein guter Mix aus schönen Ambiente, schöner Natur und ausgestattetem Stand!

Thessaloniki – Θεσσαλονίκη

Thessaloniki ist wie auch Athen nicht die schönste Stadt, einen Besuch ist die aber trotzdem wert. Nette Straßen, schöne Plätze, eine gepflegte Strandpromenade und natürlich gutes und günstiges Essen. Einfach nur zu flanieren, lange beim Kaffee sitzen, den Kaffee frappé beim spazieren trinken, Bougatsa vom Bäcker holen, … Das gehört auch irgendwie dazu. 🙂

Kavala – Καβάλα

Wer sagt, dass man sich auf dem griechischen Festland nicht auch wie auf einer Insel fühlen kann? In Kavala passt es jedenfalls: Eine schöne Strandpromenade, nette Lokale, ein Service Segel Hafen und gute, günstige Restaurants 🙂

Erster Stop: Belgrad

Überraschend nett ist es hier, gestern Abend ist es spät geworden bis zur Ankunft in Belgrad, das Stadtzentrum war aber auch zu Mitternacht noch absolut belebt! Schöne Stimmung, nette Leute und auch wenn es eigentlich nicht so viel zu sehen gibt, hat sie doch einige schöne Straßen, Plätze und Parks zu bieten! 🙂

Ljubljana

Ein zauberhaftes Städtchen mit super Lokalen, netten Leuten und einer schönen, kleinen Altstadt. Nur leider ständig mit etwas regen – zumindest wenn ich da bin 😉