Es ist erstaunlich, kurz nach Peking fliegt man noch über grün schimmernde Gebirgszüge, man kommt noch bei einem Gebiet vorbei, das landwirtschaftlich genutzt wird, aber wenig später ist man auch schon an der Grenze zu Kasachstan, wo sich eine endlose Wüstenlandschaft unter uns erstreckt. Keine Stadt weit und breit, vertrocknete Flussbette, ab und zu eine Straße, die schnurgerade durch die Landschaft läuft, aber sich schon bald auch wieder im Sand verläuft und die Frage offen lässt, ob darauf überhaupt jemals Autos fahren. Ein schöner Anblick, zumindest von oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code